Die Gemeinde Leinach verfügt über ein begrenztes Kontingent von kostenlosen FFP2-Masken, die an bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger ab dem 15. Lebensjahr mit Wohnsitz in der Gemeinde Leinach ausgegeben werden können.

Als bedürftig sind einzustufen:

  • pflegende Angehörige/Nachbarn/Freunde
  • Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen
  • Personen, die auf die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs angewiesen sind
  • Einkommensschwache Personen oder Familien (z.B. Empfänger von BAföG oder Wohngeld)

Personen, die Grundsicherungsleistungen erhalten, sowie Obdachlose und Nutzer von Tafeln werden vom Landratsamt Würzburg mit FFP2-Masken versorgt und haben keinen Anspruch auf das Kontingent der Gemeinde Leinach.

Bedürftige nach vorstehendem Kriterienkatalog können sich unter Angabe der Anschrift und Begründung der Bedürftigkeit telefonisch im Bürgerbüro melden und bekommen daraufhin die Masken über die Gemeindeboten zugestellt.

Das Bürgerbüro ist während den allgemeinen Dienstzeiten unter Tel. 8136-18 oder 8136-20 erreichbar.

Regionalbudget 2021 - Aufruf zur Einreichung von Förderanfragen für Kleinprojekte

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Regionalbudgets 2020 mit der Umsetzung von insgesamt 10 Projekten, freuen wir uns sehr, dass es das Regionalbudget auch im Jahr 2021 wieder geben wird.

Haben Sie eine Projektidee, die dazu beiträgt die Attraktivität der Acht vom Main zu steigern und damit die Regionalentwicklung zu unterstützen? Fehlen Ihnen zur Umsetzung bisher nur die finanziellen Mittel? Dann bewerben Sie sich um eine Förderung aus dem Regionalbudget der Kommunalen Allianz Main-Wein-Garten! Bei einem Fördersatz von 80 % der Nettokosten, stehen pro Projekt maximal 10.000 € zur Verfügung.

Auch im Jahr 2021 steht der Kommunalen Allianz Main-Wein-Garten e.V. wieder eine Gesamtfördersumme von 100.000 € zur Unterstützung von Kleinprojekten zur Verfügung.

Welche wesentlichen Voraussetzungen muss Ihr Projekt erfüllen?

  • Der Förderantrag muss vollständig und fristgerecht bis zum März 2021 bei der Geschäftsstelle der Kommunalen Allianz Main-Wein-Garten eingegangen sein.
  • Mit der Umsetzung des Projekts darf noch nicht begonnen worden sein.
  • Die förderfähigen Gesamtkosten des Kleinprojekts (abzüglich Umsatzsteuer und Preisnachlässe) betragen mindestens 500 € und maximal 20.000 €.
  • Das Kleinprojekt muss bis spätestens 20. September 2021 vollständig durchgeführt und abgerechnet worden sein.

Der Prozess in Kürze erklärt

Sie haben eine Idee für ein Kleinprojekt ® Sie senden eine Förderanfrage bis 15. März 2021 an die Kommunale Allianz Main-Wein-Garten ® Das Entscheidungsgremium tagt und entscheidet anhand zuvor festgelegter Auswahlkriterien über die Förderfähigkeit ® Idealfall: Sie erhalten eine Förderzusage und schließen einen privatrechtlichen Vertrag mit der Allianz ab ® Sie beginnen mit Ihrem Projekt ® Sie reichen nach Projektabschluss Ihren Durchführungsnachweis (Bildmaterial erwünscht) bis zum 1. Oktober 2021 bei der Kommunalen Allianz Main-Wein-Garten ein ® Sie erhalten zum Ende des Jahres Ihr berechnetes Fördergeld ausgezahlt

Formulare und weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Kommunalen Allianz Main-Wein-Garten unter www.ile-main-wein-garten.de. Bei Fragen oder Projektideen wenden Sie sich gerne an das Management der Kommunalen Allianz Main-Wein-Garten: Felicitas Kempf, Tel.: 09364/8139533, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Weitere ausführliche Informationen können Sie hier nachlesen und runterladen:

pdfInformationen_zum_Regionalbduget_2021_der_Kommunalen_Allianz_Main-Wein-Garten_e.V_.pdf

Laut Informationen der FWM zu den Baumaßnahmen am Hochbehälter Zellingen, wurde der Gemeinde Leinach mitgeteilt, dass der Chlorungsprozess kurz vor dem Abschluss steht. Die Chlorzugabe konnte in den vergangenen Wochen sukzessive bis zu einem Minimalwert reduziert werden. Die bis zum Jahreswechsel zugefügte Menge an Chlor ist nun auf einem so geringfügigen Stand, dass eine Wahrnehmbarkeit nicht mehr zu erwarten ist. Bis zur KW 3 im neuen Jahr wird die Zugabe im Hochbehälter Zellingen dann auf den Nullpunkt zurückgefahren.

Die noch laufenden Bauarbeiten im Hochbehälter Zellingen haben keinerlei Einfluss auf die Wasserqualität.

Weitere Kartierungarbeiten in der Gemeinde Leinach:

pdfSuedLink_Ankündigung_von_Kartierungsarbeiten_Gemeinde_Leinach.pdf

Die wichtigste Maßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus ist Vermeidung von Sozialkontakten. Aus diesem Grund wurde bereits am 02.11.2020 das Rathaus in Leinach für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen.

Aufgrund der weiterhin sehr angespannten Infektionslage und der damit einhergehenden Ausweitung von Quarantänemaßnahmen, müssen auch in der Gemeindeverwaltung Vorkehrungen getroffen werden, um den Betrieb im Rathaus bei Auftreten einer Covid19-Infektion unter den Verwaltungsangestellten aufrecht erhalten zu können.

Aus diesem Grund wird das Rathauspersonal ab 21.12.2020 in zwei Gruppen aufgeteilt, die im wöchentlichen Wechsel Dienst tun und sich gegenseitig nicht begegnen. Im Falle einer Infektion unter den Angestellten ist so zu erwarten, dass sich eventuelle Quarantänemaßnahmen auf nur eine Mitarbeitergruppe erstrecken und die zweite Mitarbeitergruppe weiterhin Dienst tun kann.

In Folge ist die Personalstärke im Rathaus bis auf Weiteres auf 50% reduziert, so dass es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung kommen kann. Die Reduzierung der Personalstärke zwingt uns außerdem dazu, unsere Erreichbarkeit für die Bürger geringfügig zu reduzieren.

Wir sind jedoch weiterhin von Montag bis Freitag von 08.00 Uhr - 12.00 Uhr für Sie da.

Wir bitten Sie allerdings unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in dieser Zeit möglichst ausschließlich telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren.

Eine persönliche Vorsprache kann nur in dringenden Angelegenheiten erfolgen, die keinen Aufschub dulden und ausschließlich persönlich erledigt werden müssen. Bitte melden Sie sich in einem solchen Fall vorab telefonisch zur Terminvereinbarung.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Vielen Dank für Ihr Interesse am Neubaugebiet "An der Linde 2" in Leinach.

Das Vergabeverfahren hat stattgefunden. Die Bauplätze wurden bereits vergeben.

Anbei finden Sie den rechtskräftigen Bebauungsplan mit den Festsetzungen in PDF-Format zur weiteren Verwendung:

pdf2019-07-30Lei18-0001_BBP_An_der_Linde_2_Planung_-_Satzung.pdf

­