Nach der Feststellung einer geringfügigen Überschreitung des Grenzwertes für Enterokokken im Trinkwasser des Versorgungsbereiches West des Zweckverbandes Fernwasserversorgung Mittelmain (FWM) bleibt das Abkochgebot für Leinach voraussichtlich bis in die nächste Woche hinein weiterhin bestehen:

Die Hotline des Gesundheitsamtes ist unter der Telefonnummer 0931 8003-5984 von Freitag bis Sonntag jeweils von 9 bis 14 Uhr für Fragen erreichbar.

Information zum Abkochgebot im Versorgungsbereich West. <<<Link>>>

wahlschein

 

 


Von 18.08.2018 bis 10.11.2018 geöffnet

jeweils Samstags, von 8:00 bis 12:00 Uhr.

Angenommen wird ausschließlich Gehölzschnitt!

Geschlossen von Mitte November bis Mitte Februar und Mitte Juni bis Mitte August.

Geöffnet: Samstag von 09:00 - 12:00 Uhr

Angenommen wird ausschließlich Grüngut!

Die Entsorgung anderer Abfallarten (z.B: Sperrmüll, Altholz oder Elektro-Altgeräte) sind über den Wertstoffhof "Nördliches Maintal" in Zell am Main möglich.

Speziell zur Entsorgung von Sperrmüll stellt das TEAM ORANGE zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

1. Wertstoffhöfe
Sie können Ihren Sperrmüll in haushaltsüblichen Mengen, das heißt bis zu 2 cbm pro Öffnungstag, bei allen Wertstoffhöfen ohne gesonderte Entsorgungsgebühr abgegeben.

2. Sperrmüll auf Abruf / Elektro-Altgeräte auf Abruf
Bei größeren Mengen oder fehlender Transportmöglichkeit haben Sie die Möglichkeit, Ihren Sperrmüll abholen zu lassen. Voraussetzung ist, dass das Grundstück an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossen ist und hierfür Abfallgebühren gezahlt werden.

Mit Beginn der warmen Jahreszeit werden in der freien Natur wieder häufig Lagerfeuer angezündet.

Diese Lagerfeuer und der damit oft verbundene Fahrzeugverkehr haben vor allem im Bereich von Steinbrüchen, Trockenrasen und Schutzgebieten schädliche Auswirkungen auf die dort vorhandene Tier- und Pflanzenwelt, was im Hinblick auf den immer stärker voranschreitenden Artenschwund unbedingt verhindert werden muss. Weiterhin verunstalten die verlassenen Feuerstellen oftmals erheblich das Landschaftsbild.

Das Landratsamt Würzburg bittet deshalb, vor dem Anzünden eines Lagerfeuers bei der jeweiligen Gemeinde nach einer genehmigten Stelle zu fragen.

Im Übrigen wird noch auf folgende gesetzliche Vorschriften hingewiesen: Gemäß Art. 13 e Abs. 1 Nr. 3 des Bayer. Naturschutzgesetzes - BayNatSchG - ist es ganzjährig verboten, die Bodendecke auf Wiesen, Feldrainen, Hochrainen, ungenutztem Gelände, an Hecken oder Hängen abzubrennen.

Darüber hinaus ist es gem. Art. 17 Abs. 1 Bayer. Waldgesetz unzulässig, ohne Erlaubnis des Landratsamtes in einem Wald oder in einer Entfernung von weniger als 100 m zu einem Wald Feuer anzuzünden.

Montag bis Freitag:         08:00 – 12:00 Uhr

Donnerstag:                     08:00 – 18:00 Uhr

- Außerhalb der Kernzeiten bitte klingeln.
Telefonische Voranmeldung verkürzt Ihre Wartezeit.

­